Gevelsberg, unsere Heimatstadt


Gevelsberg ist eine Stadt mit etwa 33000 Einwohnern am südlichen Rand des Ruhrgebietes. Trotz der unmittelbaren Nachbarschaft der Großstädte Wuppertal, Hagen und Dortmund konnte sich Gevelsberg bis heute eine eigene Identität bewahren. Mit acht weiteren Städten bildet Gevelsberg den Ennepe-Ruhr-Kreis.

Im Jahre 2001 wurde der Stadt Gevelsberg wegen ihrer Bemühungen um internationale Toleranz und der Förderung des europäischen Gedankens eine besondere Ehre zuteil, als sie von der Europäischen Union mit der „Europäischen Ehrenfahne“ ausgezeichnet wurde. Damit wurden nicht nur die seit 1973 mit der französischen Stadt Vendôme und seit 1996 mit der polnischen Stadt Szprotawa bestehenden Städtepartnerschaften gewürdigt, sondern auch die mittlerweile engen Kontakte zur italienischen Stadt Butera auf Sizilien, die seit 2004 unsere Partnerstadt ist.

Die heimische Wirtschaft ist trotz des seit drei Jahrzehnten währenden strukturellen Wandels auch heute noch durch die traditionellen mittelständischen Betriebe der Metallverarbeitung geprägt. Neue Gewerbegebiete sind an mehreren Orten der Stadt im Wachsen. Dynamische Ideen, oft verbunden mit dem der Region eigenen „Know how“, ließen neue Arbeitsplätze entstehen.

Die günstige Verkehrslage mit den Anbindungen an die Autobahnen A 1, A 43 und A 46 und vier S-Bahn-Stationen sorgt nicht nur für einen regen Austausch an Waren und Dienstleistungen, sondern auch für einen hohen Wohnwert: Denn sowohl die großen Städte des Ruhrgebietes als auch die des Rheinlandes sind schnell erreichbar. Mit dem „Schwimm in Gevelsberg“ hat unsere Stadt ein Schmuckstück im Freizeitbereich zu bieten. Das Hallenbad wurde grundlegend umgestaltet und ist heute ein Besuchermagnet weit über die Kreisgrenzen hinaus.

Fünf Grund-, eine Haupt-, eine Realschule und ein Gymnasium sowie eine Förderschule stehen den Schülerinnen und Schülern in Gevelsberg zur Verfügung. Hinzukommt eine privat geführte Grundschule. Das Gymnasium wird auch von den Heranwachsenden aus unserer Nachbarstadt Sprockhövel besucht. Umgekehrt besuchen Gevelsberger Schüler die Gesamtschule in Sprockhövel-Haßlinghausen und Hagen-Haspe.

Zahlreiche Kindergärten in allen Ortsteilen helfen den jüngsten Bürgern unserer Stadt beim Knüpfen erster sozialer Kontakte zu Gleichaltrigen. Die modernen Mehrzweckhallen im Sportzentrum West ermöglichen nicht nur hochkarätigen Vereins- und Schulsport, häufig wurden hier auch schon internationale Wettkämpfe ausgetragen. Das Stadion Stefansbachtal, landschaftlich reizvoll und doch zentral gelegen, steht Vereinen und Schulen zur Verfügung. Dieses und die weiteren Sportplätze in Gevelsberg sind grundlegend modernisiert worden mit Natur- und Kunstrasen. Bei den Politikern in Gevelsberg hatten diese Vorhaben einen hohen Stellenwert.

Bürgermeister der Stadt Gevelsberg ist seit 2004 Claus Jacobi (SPD). Dessen herausragendes Wahlergebnis von über 88% im Jahre 2014 beweist, dass Claus Jacobi über alle Parteigrenzen hinweg in Gevelsberg von den Bürgerinnen und Bürgern hoch geschätzt wird.

Alljährlich am letzten Juni-Wochenende findet die Gevelsberger Kirmes statt. Fünf Tage lang lockt dieses größte Volksfest der Region mehrere Hunderttausend Besucher an. Höhepunkt der Kirmes ist der sonntägliche Kirmeszug, der von 12 Kirmesgruppen aus allen Ortsteilen, vielen Musikgruppen und sonstigen Vereinen gestaltet wird. Zahlreiche gebürtige Gevelsberger reisen selbst aus anderen Kontinenten an, um an der Kirmes teilnehmen zu können.