Fundstück des Monats April

Trokar

Der Trokar ist ein Instrument, mit dessen Hilfe in der Chirurgie Zugang zu einer Körperhöhle geschaffen wird.

Es ist ein chirurgisches Instrument, das für Punktionen verwendet wird.

Das Instrument besteht aus einem Röhrchen. An der Spitze ist eine dreikantige Nadel. Verschlossen ist das Röhrchen mit einem herausziehbaren Pfropfen.

Verwendung in der Tiermedizin:
Der Trokar wird in der Tiermedizin zum Ablassen von Gasen aus dem Pansen von Wiederkäuern wie Rindern oder Schafen oder dem Blinddarm bei Pferden verwendet. Nach dem Einstechen wird das Stilett langsam herausgezogen, damit die Gase entweichen können. Die Hülse des Trokars verbleibt erstmal im Körper des Tieres. 

Ein literarisches Beispiel für den Einsatz eines Trokars zur dramatischen Rettung von nach dem Verzehr von Klee unter Pansenaufgasung leidenden Schafen durch Pansenstich findet sich in dem 1874 erschienenen Roman „Far from the Madding Crowd“/„Am grünen Rand der Welt“ des britischen Schriftstellers Thomas Hardy (1840 – 1928).
Die wohl bekannteste Verfilmung, „Die Herrin von Thornhill“ mit Julie Christie in der Hauptrolle, stammt aus dem Jahr 1967.


Zum Fundstück des Monats März